Background Image

Chile ohne Pferd

Atacama

Programm 4 Tage / 3 Nächte: Diese Tour ist eine sehr schöne Alternative für Leute, die lieber ohne Pferd einen Einblick in den Chilenischen Alltag erhalten möchten.

Mit einem Minivan startet die Tour in Arica, der nördlichsten Stadt Chiles und führt durch verschiedene Nationalparks durch die Hochebene der Chilelnischen Anden und endet in der etwas südlich gelegenen Küstenstadt Iquique. Eine wahrhaftig traumhafte Tour, mit wunderschöner Natur, viel Kultur und einer vielfältigen Tierwelt, genau richtig, um den schönen Norden Chiles richtig kennen zu lernen. Dieses Programm bietet sich super an, es mit einer Reittour im Süden zu kombinieren um einen gesamthaften Einblick in das sehr lange Land Chile zu erhalten.

 

Programm

 

1. Tag: Arica – Putre

Die Tour startet um 10.30 Uhr. Besuch des Marktes im Terminal Agropecuario mit typischer Marktatmosphäre. Auf dem Weg ins Azapa-Tal können wir die Geoglyphen „La Tropilla“ (Die Karawane) sehen. Danach besuchen wir das archäologische Museum San Miguel de Azapa. Weiterfahrt ins Lluta-Tal, von welchem wir einen fantastischen Blick sowohl über das Azapa- als auch über das Lluta-Tal haben werden. Besichtigung der ökologischen Gemeinschaft Ecotruly, in der wir zu Mittag essen werden. Weiterfahrt zur magnetischen Zone, in der auch die Kandelaberkakteen wachsen. In Copaquilla besuchen wir ein Fort aus der Prä-Inka-Zeit. In Socoroma, auf 3000 m ü.M., machen wir einen ca. einstündigen Spaziergang. Danach kurze Pause mit Kaffee und Keksen. Ankunft in Putre um ca. 18.30 Uhr. Abendessen und Unterkunft.

2. Tag: Putre – Nationalpark Lauca – Putre

Abfahrt von der Unterkunft in Putre um ca. 8.30 Uhr. Frühstück entweder in Putre oder in der Natur (Bofedal de las Cuevas). Dort machen wir einen ca. 40-minütigen Spaziergang. Auf dem Weg werden wir freilebende Vicuñas und Vizcachas beobachten können, die in den sogenannten Bofedales (Sumpfgebiete), der Basis des andinen Hochlandes, leben (Aussichtspunkt Bofedal de Parinacota).

In den Bofedales gibt es eine Vielzahl an Vogelarten, z. B. die „Pitios del norte, Guallatas, Taguas“ und andere. Danach fahren wir zum Chungara-See und den Cotacotani-Lagunen, wo wir eine ca. 3-stündige Wanderung machen (optional). In Parinacota machen wir ein Picknick/Mittagessen und erkunden das Dorf. In den Jurasi-Thermen können wir uns bei einem Bad entspannen. Rückkehr nach Putre um ca. 18 Uhr. Abendessen und Unterkunft.

3. Tag: Putre – Salar de Surire – Isluga – Colchane

Abfahrt von Putre um ca. 8 Uhr. Frühstück in der Natur (Bofedal de las Cuevas, 4310 m ü. M.). Danach besuchen wir Ancuta und Guallatire, zwei Altiplano-Dörfer auf über 4000 m Höhe am Fuße des aktiven Vulkans Guallatire. Um ca. 12 Uhr erreichen wir den Salar de Surire (Salzsee).

Um die Flora und Fauna dieses Nationalmonuments näher betrachten zu können, machen wir einen Spaziergang von ca. einer Stunde nach Chilcaya. Danach fahren wir weiter zu den Thermen von Polloquere auf 4270 m ü. M.. Dort können wir uns bei einem Bad entspannen und machen ein kleines Picknick. Weiterfahrt in Richtung Mulluri – Aussichtspunkt Arabilla, Enquelga. Wir besuchen den Nationalpark Volcán Isluga. In Isluga sehen wir die Kirche und die vielen Bofedales. Ankunft in Colchane um ca. 19 Uhr. Abendessen und Unterkunft.

4. Tag: Colchane – Huara – Iquique

Frühstück um 8 Uhr. Wir werden die Riesenkakteen am Río Grande sehen und nach Cariquima fahren, welches seit Jahrhunderten bekannt ist für seine traditionelle Handarbeitskunst. Weiterfahrt in Richtung der Schlucht Quebrada de la Felicidad mit Halt beim Mirador de la Victioria, der eine wunderbare Aussicht über Schluchten und Vulkansteinfelsen bietet.

Anschließend Weiterfahrt zu den Aussichtspunkten Mirador Chusmiza und Mirador Pachica; letzterer grenzt an die Atacama-Wüste an. Fahrt nach Cerro Unitas um den größten Geoglyphen der Gegend, den „Gigante de Atacama“, bestaunen zu können. Mittagessen im Restaurant in Huara und danach Besuch der Geisterstadt Humberstone (Salpeterverarbeitung). Ankunft in Iquique um ca. 17 Uhr.

 

Die Tour beinhaltet:

Unterkunft:

 2 Übernachtungen im Hotel/Hostal in Putre (je nach Verfügbarkeit).

 1 Übernachtung im Refugio in Colchane.

Verpflegung:

 3 x Frühstück in Putre und Colchane.  4 x Mittagessen (Ecotruly, Picknick in Parinacota und Polloquere, Huara).  3 x Abendessen im Restaurant, inkl. Wein in Putre und Colchane.  Getränke und Wasser (ohne Kohlensäure).  Obst, Kaffee, Kekse.

Tourguide:  

Fahrer/Tourguide mit Erfahrung, spricht Spanisch.

Gefährt:  

Minibus (Van), mit Sauerstoffflasche ausgerüstet.

Diverses:  

Eintritt für das Museum San Miguel de Azapa, Jurasi- und Polloquere-Thermen.  Spaziergänge in Socoroma, im Bofedal de las Cuevas, an den Cotacotani-Lagunen und am Salar de Surire.